Die erste Phase in den 80iger Jahren war gekennzeichnet durch die Gründung und den netzwerkartig verknüpften Aufbau genossenschaftlich und selbstverwaltet organisierter Betriebe und Dienstleistungsprojekte mit Schwerpunkt in Saarbrücken. In Begleitung eines wissenschaftlichen ZW Teams, mit start-up Hilfen und genossenschaftlicher Selbsthilfe konnten folgende 6 Projekte aufgebaut werden: Fahrradladen Saarbrücken, Schreinerei Holzbock Saarbrücken, 3.-Welt-Laden Dillingen, Rund-Um-Service und Altenselbsthilfe in Saarbrücken und Dillingen.

In der zweiten Phase (1990 bis 2006; Rechts- und Arbeitssitz Dillingen) gewannen zunächst die sozial-ökologischen Engagements der Zukunftswerkstatt Saar in den saarländischen Kommunen an Gewicht. In zahlreichen örtlichen Veranstaltungen des Saarlandes thematisierte und propagierte der Verein die in der „Agenda 21“ des Rio-Umweltgipfels 1982 zusammen gefassten Forderungen nachhaltiger kommunaler Initiativen – weltweit.

Nach einer sechsjährigen Unterbrechung ihrer Engagements (2006 bis 2012) treten in der jetzigen dritten Phase (Rechtssitz wieder Saarbrücken, Arbeitssitz Dillingen) die Leitbild-Konturen der Zukunftswerkstatt Saar deutlicher hervor. Sie spiegeln sich in der dreigliedrigen Denk- und Handlungsperspektive wieder:

Sozial-ökologische und öko-kulturelle Initiativen fließen gleichrangig zusammen. Bereits in der zweiten Phase haben die kulturellen, künstlerischen und religiös orientierten Solaraktionen 1) den emotionalen Zugang der Bevölkerung zur Solarenergie erkennbar erleichtert und vertieft.

Die vielseitigen Solaraktionen weisen auf die ganzheitliche Arbeitsweise der Zukunftswerkstatt hin. Technische, energetische, ökologische, kulturelle und kommunale Aspekte der Solarenergie bleiben dabei wichtige, aber doch einzuordnende Elemente im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang. Die saarländischen Solarfestivals der Zukunftswerkstatt Saar, die 2014 fortgesetzt werden sollen, sind Resonanzböden dieser Sicht- und Handlungsweise.
1) Konkretes Beispiel: Sonnengesang
des hl. Franziskus
in sechs Sprachen
mit musikalischer Begleitung in Dillingen, Altes Schloss
Kontakt zum Impressum Zur Sitemap
zur Bibliothek zur Spendenseite